Panorama

Aktuelles



Es war einmal ....

....... und es begann vor 6 Jahren mit dem Wunsch eines 10 jährigen Mädchens segeln zu lernen. Mit dem SCTWV fand sie einen Club, welcher hierfür ideale Bedingungen bot. Viele, meist ehrenamtliche Verantwortungsträger standen über die Jahre hinweg Katharina mit Tat und Rat zur Hilfe und vermittelten tiefes Wissen zur nationalen und internationalen Segelszene. Teilnahmen an Regatten in Monaco oder dem Oman bergen unvergessliche Erinnerungen. Mit von der Partie sind auch die vielen Trainer, welche neben Lust und Laune am Segeln auch seglerische Techniken von höchstem Niveau vermitteln konnten.

Das Ergebnis aller Beteiligten beginnt langsam Früchte zu tragen z.B. im Platz 1 der WM in Gdynia in der U17 Mädchenwertung.

Wir gratulieren Katharina herzlich zu IHREM Erfolg. Auch wenn Katharina als deutsche Staatsbürgerin den SCTWV nicht vertreten konnte, ist es eine Ehre für uns. 

Im Namen des Vorstandes und der Trainer

Michael Warminger  


Tornado - ÖSTM und A-CAT ÖM

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind – der Achensee hatte diesmal alles dabei für die Seglerinnen und Segler der 15 Tornados und 20 A-Cats aus 6 Nationen (Österreich, Australien, Frankreich, Deutschland, Schweiz und Tschechien) am ersten August Wochenende 2019.

Am Freitag und Samstag kamen bei schwierigen Wetterbedingungen (kleinflächige Regenzellen aus dem Karwendel gefolgt von Flauten und umlaufenden Winden mit starken Windböen bis zu 25 Knoten) keine Wettfahrten zustande, sodass alle Hoffnung auf den Sonntag lagen.

Die Erlösung kam dann mit dem Sonntag auch: ab 13:00 Uhr konnten mit anfänglichen Nordwest, später mit Nordwind, vier sehr knackige Wettfahrten gesegelt werden, so dass die Titel vergeben werden konnten. Staatsmeister bei den Tornados wurde das Team Manfred Schönleitner / Martin Hartl, bei den A-Cats siegte siegte der Australier Scott Anderson.


Doppelsieg des SCTWV bei der Tiroler Meisterschaft der 2.4mR

Vom 27.-28. Juli fand die erste Tiroler Meisterschaft der 2.4m Rennklasse am Achensee statt. Diese Bootsklasse können Sportlerinnen und Sportler mit und ohne körperliche Beeinträchtigung segeln.
In diesem Jahr haben sich 16 Seglerinnen und Segler aus Österreich, Deutschland und Tschechien den taffen Bedingungen des Achensees gestellt. Von wenig Wind bis hin zu zehn Knoten Windstärke sowie Regen haben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nahezu alles Wissen und Können abgefordert.
Unter der Wettfahrtleitung unserer Olympiaseglerin Caro Flatscher wurden sechs Wettfahren gesegelt. Tiroler Meister wurde Mario Graus vom SCTWV vor Eva-Maria Jöchl, ebenfalls SCTWV und Andreas Sammer vom YKA.
Ebenfalls wurde dieses Regattawochenende als Vorbereitung für die Weltmeisterschaft im Oktober in Genua genutzt. Auch die beiden Tiroler Graus und Jöchl werden teilnehmen können.

Bilder

Ines Lennert

teamTWV-Unterberger gewinnt 3. Event der Segelbundesliga

Heimsiege sind die schwersten Siege

Eindrucksvolle Leistungen der 18 teilnehmenden Clubs der österreichischen Segelbundesliga am Achensee. Geduld und Ausdauer waren zwei Komponenten die neben dem seglerischen Können alles von den Teams abverlangten.
Spät einsetzender Wind, Abbruch wegen Gewitter und am Schlusstag sehr gute Verhältnisse bei Südwind waren die Rahmenbedingungen mit denen unser teamTWV-Unterberger letztlich am Besten umgehen konnte.
Hochdramatische 18 Wettfahrten und die Entscheidung viel zu unseren Gunsten tatsächlich erst am letzten Tag nach drei Siegen in Folge in der letzten Wettfahrt - und ein Punkt macht den Unterschied.
Das teamTWV-Unterberger konnten mit einem Punkt Unterschied einen Heimerfolg ersegeln, und liegt mit einem Punkt Rückstand aktuell auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Österreichischen Segelbundesliga hinter dem Yachtclub Hard.
Die Entscheidung fällt im September am Mattsee - vielleicht diesesmal zu unseren Gunsten.

Michael Warminger

Interessante Links mit virtuellem Segelerlebnis und Fachkommentaren

Segelbundesliga-Homepage
Facebook: Segelbundesliga
Videos